Schwangerschaft, Fehlgeburt, Abtreibung, alleingeborener Zwilling

Schwangere Frau von Birch

Alleingeborener Zwilling

Das verlorene Gegenstück

Schuldgefühle, Ängste vor dem Alleinsein, die Sehnsucht nach Bindung und die gleichzeitige Furcht vor zu viel Nähe – all das sind bedrückende Gefühlszustände, die sich negativ auf unsere Psyche auswirken.
 

Verlust des Gegenübers

Das bedeutet, dass im Mutterleib zunächst zwei, manchmal sogar drei Embryonen vorhanden waren. Die Reise ins Leben begann für den schließlich Alleingeborenen nicht als Einzelkind, sondern gemeinsam mit engen Geschwistern. Diese Erfahrung ist in den emotionalen Erinnerungen und im Körper abgespeichert. Ungeborene nehmen bereits ab der 10. Schwangerschaftswoche Geräusche und Kontakte wahr. Nähe spielt hierbei eine überaus große Rolle. Ein ungeborener Zwilling fühlt sein Gegenüber, spürt Berührungen, den Herzschlag und die Bewegungen.

In einigen Fällen verstirbt ein Zwillingspartner, sei es, weil der Embryo nicht lebensfähig, oder weil er zu schwach war. Gerade für ältere Generationen von Müttern blieb dieses Ereignis unbeachtet.
 

Folgen für das spätere Seelenleben

Geblieben ist eine abgespeicherte Erinnerung – vor allem beim schließlich alleingeborenen Zwilling. Er verlor die zunächst vorhandene Nähe zum anderen, verlor die Bezugsperson, an die er sich bereits emotional und physisch gewöhnt hatte. Die negativen Erfahrungen nimmt das Ungeborene schon im Mutterleib wahr. Es fühlt sich verlassen, erleidet Angstgefühle, Ohnmacht, kann sich aber nicht äußern, nicht schreien, nicht wirklich trauern. Das Erlebte sitzt tief, nicht abrufbar, nicht in Worten ausdrückbar, und doch mit deutlichen und belastenden Auswirkungen auf das spätere Denken, Fühlen und Handeln Betroffener.

Die Folgen sind vielfältig und in ihrer Ausprägung überaus unterschiedlich. Einige alleingeborene Zwillinge leiden an Depressionen, andere unter einem starken Kontrollbedürfnis. Sie neigen zu symbiotischen Beziehungen und suchen immer nach dem Einheitsgefühl. Manche versuchen, den verlorenen Gegenpart in den Partner zu projizieren und werden doch enttäuscht. Den ersehnten Gleichklang im Fühlen und Denken kann eine fremde Person nicht vermitteln und realisieren. Die Sehnsucht nach Nähe, aber die gleichzeitige Angst vor Trennung oder dem Verlassenwerden bedrückt sie. Auch unerklärbare Ängste und Panik, übertriebene Eifersucht und ein geringes Selbstwertgefühl sind Anzeichen für das unbewusste Verarbeiten von Erlebtem eines alleingeborenen Zwillings.

Schwangerschaft

Wir begleiten dich durch die Schwangerschaft, helfen dir bei:

  • Problemen mit dem Baby

  • Mangelndem gefühltem Kontakt zu Baby

  • Helfen einen gefühlten Kontakt und Beziehung zum Kind herzustellen

  • bei allen Schwangerschaftsproblemen

  • Ängsten vor der Geburt

  • Sorgen vor der Zukunft

Abtreibung / Fehlgeburt

Wir helfen dir:

  • den Verlust zu verabeiten

  • zu Trauern

  • Schuldgefühle loszulassen

  • Karma mit der Kinderseele zu lösen

  • Die Kinderseele ins Licht zu begleiten

  • Den psychischen Schmerz zu heilen

  • Sich selbst zu vergeben

  • in Frieden zu Sein mit der Vergangenheit

Strahlen.png
Strahlen.png